Lebara logo
Menü

Zurückgeben

Die Grundlage der Philosophie von Lebara ist das Bestreben, etwas zurückzugeben

Die Lebara Foundation ist als Non-Profit-Organisation der Wohltätigkeitszweig der Lebara-Gruppe, die einen Teil ihrer Mittel in die Stiftung fließen lässt. Wir sind bestrebt, das Leben der Communitys unserer Kunden und ihrer Familien und Freunde nachhaltig zu verbessern. Die Stiftung stützt sich auf die Grundsätze und Bestimmungen der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Wir glauben, dass jedes Kind das unabdingbare Recht auf Ausschöpfen seines gesamten Potenzials hat.

Im Alter von 15 Jahren floh Ratheesan Yoganathan, Mitbegründer und CEO von Lebara, vor dem Bürgerkrieg in Sri Lanka und fand in Großbritannien seine neue Heimat. Gemeinsam mit seinen Freunden Leon Ranjith und Baskaran Kandiah gründete er 2001 die Lebara-Gruppe.

Ihre Vision lautete, es Migranten-Communitys zu erleichtern, mit Freunden und Familie zuhause in Verbindung zu bleiben − mit kostengünstigen und erstklassigen Produkten und Dienstleistungen.

Diese Vision wurde nach dem Tusnami in Asien im Jahr 2004 grundlegend erweitert, als Ratheesan aus erster Hand miterlebte, welche Auswirkungen ein Mangel an Grundbedürfnissen wie Wasser, Nahrung, Obdach und Bildung auf Kinder hat. Die Idee, eine Stiftung ins Leben zu rufen, war geboren. Im Jahr 2008 wurde die Lebara Foundation mit dem Ziel Obdach, medizinische Versorgung und Bildung für vertriebene Communitys weltweit zu ermöglichen, registriert.


lebara foundation

Hilfe für die Kinder Sri Lankas, 2010

Wir wollen das Leben benachteiligter Kinder weltweit verbessern. Dies erreichen wir mit nachhaltigen, hochwertigen Diensten für Jugendliche, die von Konflikt und Armut betroffen sind. 

Unsere Projekte realisieren wir in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen, internationalen Nichtregierungsorganisationen, der Privatwirtschaft, nationalen Regierungen und regionalen Communitys

Unsere Grundprinzipien lauten gleiche Rechte und Würde für alle, keine Diskriminierung, Transparenz und Verantwortlichkeit.

Die folgenden Bereiche zählen zu unseren Hauptanliegen:

  • Bildung als Schlüssel zu mehr Chancen 

    Wir glauben, dass der Zugang zu hochwertiger Bildung ein Menschenrecht darstellt. Kein Zugang zu Bildung bedeutet Einschränkungen sowie eine schlechtere Lebenssituation und nährt den Boden, auf dem Armut entsteht. Wir sind uns dabei der Bedeutung von Geschlechtergleichstellung im Bereich Bildung bewusst. Daher ist unser Ziel, zahlreichen benachteiligten Mädchen und Jungen den Zugang zu einer formalen Ausbildung zu ermöglichen.

  • Ernährungssicherheit
    Mehr als 800 Millionen Menschen in Asien leben in Armut. 90 Millionen Kinder im Vorschulalter sind unterernährt. Der Großteil der von Hungerleid Betroffenen ist auf die Landwirtschaft als Nahrungs- und Einkommensquelle angewiesen. Das führt zu einer großen Belastung der natürlichen Ressourcen. In Afrika muss das dringend benötigte landwirtschaftliche Wachstum auf eine gerechtere und nachhaltigere Grundlage gestellt werden. Die Lebara Foundation unterstützt die Lebensmittelversorgung und innovative Landwirtschaft auf direktem Weg und trägt so zur Linderung dieser Probleme bei.

  • Trinkwasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
    Wir fördern innovative Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialprojekte, um die Auswirkungen des Klimawandels auf das Leben von Kindern zu verringern und den Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen zu verbessern.

  • Schutz der Menschenrechte 
    Unsere Projekte werden in Regionen mit unterschiedlichen Rechtssystemen und kulturellen Traditionen durchgeführt. Sie zielen darauf ab, Rechte und Freiheiten zu fördern, die von allen Regierungen geachtet werden sollen.

  • Unterkünfte 
    Wir fördern die Bereitstellung von Unterkünften und einem Zuhause für Kinder, unabhängig von ethnischer Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, Gesinnung, Wurzeln, wirtschaftlicher Lage, Geburtsstatus oder Fähigkeiten.